Wettervorhersage Hessen

Stark bewölkt, nachts Regen und auffrischender Wind. Mild. Heute Mittag ist es wechselnd bis stark bewölkt und meist trocken. Am Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung und am Abend kommt von Westen schauerartiger Regen auf. Die Temperatur erreicht 7 Grad in Nordhessen, 10 Grad im Rhein-Main-Gebiet und 4 Grad in den Hochlagen des Berglandes. Der Südwestwind weht anfangs meist mäßig. Am Nachmittag nimmt er zu, im Bergland muss dann mit starken Böen gerechnet werden. In der Nacht zum Mittwoch ist es überwiegend bedeckt und es fällt zeitweise etwas Regen, der in den Frühstunden allmählich nach Osten abzieht. Mit Tiefstwerten zwischen 7 und 5 Grad, im Bergland um 3 Grad, bleibt es mild.

Am Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt auf milde 10 bis 14 Grad, selbst im Mittelgebirge werden 7 bis 10 Grad erreicht. Der mäßige Südwestwind frischt tagsüber stark böig auf. Im höheren Bergland sind teilweise stürmische Böen zu erwarten. In der Nacht zum Donnerstag ist es anfangs teils aufgelockert bewölkt, bevor sich im Laufe der Nacht die Wolkendecke von Nordwesten her verdichtet und Regen einsetzt. Im Südosten bleibt es bis zum Morgen noch niederschlagsfrei. Die Temperatur sinkt auf 8 bis 5 Grad, im Bergland auf 6 bis 3 Grad. Der kräftige Südwestwind wird weiterhin von starken, in Gipfellagen örtlich auch stürmischen Böen begleitet.

Am Donnerstag fällt bei überwiegend starker Bewölkung teils kräftiger Regen, der auch den Süden und Osten erreicht. Die Temperatur steigt auf 9 bis 12 Grad, im höheren Bergland auf Werte um 8 Grad. Der mäßige Südwestwind weht in Böen vor allem im Bergland bis zum Mittag noch stark bis stürmisch und lässt im Tagesverlauf spürbar nach. In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge von Nordwesten her ab und die Bewölkung lockert gebietsweise etwas auf. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 3 Grad, im Bergland bis 1 Grad.

Am Freitag ist es bei wechselnder, zunächst teils auch starker Bewölkung meist niederschlagsfrei. Insbesondere in südlichen Regionen kann anfangs vereinzelt noch etwas Regen fallen. Die Temperatur steigt auf 6 bis 9 Grad, im Bergland um 5 Grad. Der Wind weht schwach aus südlichen Richtungen. In der Nacht zum Samstag gibt es größere Wolkenlücken. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 3 und -1 Grad. Dabei besteht vereinzelt Glättegefahr.