Wettervorhersage Bayern

Zum Teil mäßiger Frost mit Glätte, vereinzelt Nebel. Tagsüber im Norden trüber Sonnenschein, im Süden Hochnebel. Heute Früh sowie im weiteren Tagesverlauf scheint im Norden Bayerns die Sonne trübe vom Himmel, über die Mittagszeit verschwindet die Sonne hin und wieder hinter dichteren Wolken. Im Alpenvorland erweist sich hochnebelartige Bewölkung als zäh, dort bleibt es grau in grau. Die höheren Alpen ragen hingegen aus dem Hochnebelmeer heraus. Bei schwachem Wind aus vorwiegend östlichen Richtungen liegt die Höchsttemperatur zwischen örtlich -2 Grad im Dauergrau und +5 Grad in Unterfranken. In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel teils stark bewölkt, vor allem in Unterfranken bildet sich Nebel. Die Temperatur sinkt auf -3 bis -10 Grad mit den tiefsten Werten in einigen Alpentälern. Örtlich muss mit Glätte durch Reif, im Süden auch durch etwas Schneegriesel gerechnet werden.

Am Dienstag hat es die Sonne gegen die Wolken sehr schwer und kommt nur zwischen Spessart und Odenwald etwas häufiger hervor. Besonders im Süden und Osten Bayerns fallen hier und da auch mal ein paar Schneeflocken. Die Temperatur verteilt sich zwischen 0 und +5 Grad mit den höchsten Werten in Aschaffenburg. Der Nordostwind weht schwach bis mäßig. In der Nacht zum Mittwoch lockern die Wolken im Norden stärker auf. Von den Alpen bis zum Bayerwald bleibt es hingegen stark bewölkt, örtlich tritt dort Glätte durch geringfügigen Schnee auf. Die Temperaturen sinken auf -3 bis -9 Grad.

Am Mittwoch scheint in Franken schon von Beginn an häufig die Sonne. Auch in den übrigen Regionen kommt diese im Tagesverlauf immer mehr hinter den Wolken hervor. Lediglich in Alpennähe bleibt es meist bedeckt, dort fällt ab und zu auch ein wenig Neuschnee. Die Höchstwerte liegen zwischen -1 Grad im Allgäu und +5 Grad am Untermain. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch aus Nordost. In der Nacht zum Donnerstag fällt an den Alpen aus starker Bewölkung hin und wieder etwas Schnee. Dort kann es dementsprechend stellenweise glatt werden. Sonst zeigt sich der Himmel wechselnd bis gering bewölkt. Die Temperatur geht auf -4 bis -10 Grad zurück.

Am Donnerstag scheint im Norden Bayerns häufig die Sonne. Im Süden ziehen dichter werdende Wolken auf und in den Alpen fällt leichter Schnee. Die Temperatur kommt im Allgäu nicht über -2 Grad hinaus und steigt in Unterfranken auf +4 Grad. Der Nordostwind bringt frische bis starke Böen. In der Nacht zum Freitag klingt der Schneefall in den Alpen ab und die Wolken bekommen einige Lücken. In Franken und der Oberpfalz verläuft die Nacht sternenklar und vielerorts führt mäßiger Frost mit Werten zwischen -4 Grad an Main und Inn sowie -10 Grad in den Alpentälern zu Reifglätte.