Wettervorhersage Baden-Württemberg

Heute zeitweilig Auflockerungen. Nachts im Norden vorübergehend Regen. Heute ist es bei anfangs starker Bewölkung trocken. Nur auf der Ostalb gibt es bis Mittag noch einzelne Tropfen. Am Nachmittag lockert die Bewölkung auf, in Südbaden und am Bodensee auch länger. Die Mittagstemperaturen liegen zwischen 5 Grad im Hochschwarzwald und 13 Grad im Breisgau. Der schwache Südwestwind kann in Böen auffrischen. Im Hochschwarzwald kommt es gelegentlich zu starken Böen. In der Nacht zum Mittwoch ziehen von Frankreich her dichte Wolken auf und im Norden fällt gebietsweise etwas Regen. In der zweiten Nachthälfte lockert die Bewölkung vor allem im Süden auf. Die Luft kühlt auf 7 bis 0 Grad ab. Im Hochschwarzwald kann es stürmische Böen geben.

Am Mittwochvormittag setzen sich die Auflockerungen weiter Richtung Norden fort und erreichen am frühen Nachmittag den Odenwald. Es gibt längere sonnige Abschnitte. Die Höchsttemperaturen erreichen bis 17 Grad am Rhein und 10 Grad im Bergland. Der schwache, im Bergland mäßige Südwestwind kann in Böen tagsüber auffrischen und weht im Hochschwarzwald stark bis stürmisch. In der Nacht zu Donnerstag ist es im Norden wolkig, im Süden locker bewölkt. Es bleibt trocken. An Bodensee und Donau kann sich Nebel bilden. Die Frühtemperaturen liegen zwischen +8 Grad an Rhein und Neckar und -1 Grad in Allgäu, wo stellenweise Reifglätte auftreten kann. Auf Schwarzwaldgipfeln können zeitweise schwere Sturmböen auftreten.

Am Donnerstag lösen sich Nebelfelder an Donau und Bodensee auf. Von Westen her verdichtet sich die Bewölkung und im weiteren Tagesverlauf setzt in Baden Regen ein, sonst bleibt es meist trocken. Die Höchstwerte reichen von 9 Grad im Bereich der Alb und 15 Grad im Breisgau. Der schwache Südwestwind lebt in Böen auf. Auf exponierten Schwarzwaldgipfeln muss mit stürmischen Böen oder Sturmböen gerechnet werden. In der Nacht zu Freitag fällt aus starker Bewölkung verbreitet leichter Regen, in Oberschwaben bleibt es noch trocken. Nur im höheren Bergland wird Schnee oder Schneeregen mit entsprechender Glätte erwartet. Die Tiefstwerte liegen zwischen 6 und 0 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln treten anfangs stürmische Böen auf.

Am Freitag ist es bedeckt und es fällt im ganzen Land Regen. Oberhalb von 900 m geht der Regen in Schnee über. Die Höchstwerte liegen im Bergland bei 2 Grad und am Rhein bei 10 Grad. In der Nacht zum Samstag regnet es weiter und die Schneefallgrenze sinkt auf 700 m ab. In der zweiten Nachthälfte klingen die Niederschläge im Nordwesten ab und die Bewölkung lockert dort zunehmend auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 Grad am unteren Neckar und -2 Grad im Bergland.