Wetterlage

Vor allem in der Südosthälfte teils unwetterartige Gewitter. Nachts an den Alpen einsetzender Dauerregen. Am Tage langsam Wetterberuhigung.

Aktuelle Wetterlage

Die Kaltfront eines umfangreichen Tiefs mit Kern nördlich von Schottland ist über Deutschland hinweg nach Osten gezogen. Rückseitig gelangt kühlere Meeresluft zu uns. Ausgangs der Nacht und heute früh fällt in Oberschwaben, im Alpenraum und in Südostbayern teils ergiebiger Dauerregen. Dabei sind gebietsweise 20 bis 40 mm Regen zu erwarten, am Alpenrand und im südlichen Alpenvorland können bis Samstagmittag 50 bis 70 mm Regen fallen, die Regenmengen der vorangegangen Gewitter mit eingerechnet. Im Nordwesten, vor allem an der Nordsee kann es zu einzelnen kurzen Gewittern kommen. Am Samstag tagsüber gibt es im Alpenraum anfangs noch teils unwetterartigen Dauerregen. Am Nachmittag lockert sich aber auch hier die Bewölkung auf und es regnet nur noch wenig. Im Westen und Norden kommen im Tagesverlauf bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer auf und besonders im Nordseeküstenbereich gibt es einzelne Gewitter. Auch ganz im Süden können sich im Tagesverlauf wieder einzelne Gewitter bilden. Dort kann es dann zu Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit, zu kleinkörnigem Hagel und zu stürmischen Böen bis 70 km/h (Bft 8) kommen. Der Wind frischt im Nordwesten und Norden aus West bis Südwest auf. An den Küsten kommt es dann zu steifen Böen bis 60 km/h (Bft 7). Vor allem in Schauer- und Gewitternähe treten einzelne stürmische Böen über 65 km/h auf (Bft 8). Auch auf dem Brocken sind einzelne stürmische Böen um 70 km/h zu erwarten. In der Nacht zum Sonntag lassen die Gewitter im Süden allmählich nach, an der Nordsee kann es bis in die Morgenstunden noch zu kurzen Gewittern kommen. Dort sind auch in der Nacht noch einzelne steife Böen bis 60 km/h aus Südwest (Bft 7) zu erwarten. Ansonsten ist nicht mit Warnungen zu rechnen.