Wettervorhersage Sachsen

Nachts abziehender Regen, am Donnerstag aber erneut etwas Regen.

Aktuelle Wetterlage

Das bisher wetterbestimmende Tief über dem Baltikum schwächt sich weiter ab. Nach vorübergehendem Zwischenhocheinfluss überquert am Donnerstag aber bereits der Ausläufer eines Tiefs nördlich der Britischen Inseln Sachsen von West nach Ost. Bis voraussichtlich Donnerstagmorgen fällt im Nordstau der Mittelgebirge noch Regen, wobei Mengen von 25 bis maximal 35 Liter pro Quadratmeter wahrscheinlich sind. Der Schwerpunkt des Regens verlagert sich aber bis zum Morgen in das Zittauer Gebirge. Nach Abzug des Regengebietes werden am Donnerstag keine warnrelevanten Wettererscheinungen mehr erwartet.

Wettervorhersage für heute und die kommenden Tage

In der Nacht zum Donnerstag lassen die Niederschläge zwar allmählich nach. Im Nordstau der Mittelgebirge regnet es aber noch anhaltend, wobei dort 25 bis vereinzelt 35 Liter pro Quadratmeter wahrscheinlich sind. Bis zum Morgen verlagert sich der Schwerpunkt des Regens ins Zittauer Gebirge. Die Luft kühlt auf 15 bis 13, im Bergland auf 13 bis 10 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Am Donnerstag verdichtet sich die Wolkendecke von Westen her erneut und ab den Mittagsstunden überquert ein schwaches Regengebiet die Region. Die Temperatur steigt auf 21 bis 23, im Bergland auf 17 bis 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Richtungen um West. In der Nacht zum Freitag lockern die Wolken mehr und mehr auf und es bleibt weitgehend trocken. Bei schwachem Westwind gehen die Temperaturen auf 14 bis 12, in den Mittelgebirgen auf 12 bis 10 Grad zurück.

Am Freitag wechseln sich Abschnitte mit starker und aufgelockerter Bewölkung ab. Regenschauer, am Nachmittag einzelne Gewitter, können nicht ausgeschlossen werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei mäßigem Westwind zwischen 21 und 24, im Bergland zwischen 17 und 21 Grad. In der Nacht zum Samstag zeigen sich nur wenige Wolken am Himmel und es bleibt trocken. Die Temperaturen gehen auf Werte zwischen 14 und 10 Grad zurück. Der Wind weht nur schwach aus Südwest.

Am Samstag ziehen in der ersten Tageshälfte lockere Wolkenfelder am Himmel entlang und es bleibt niederschlagsfrei. Nachmittags ist die Bewölkung zeitweise kompakter und es treten einzelne Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest und die Temperatur steigt auf 22 bis 25, im Bergland auf 16 bis 22 Grad. In der Nacht zum Sonntag überwiegt starke Bewölkung. Regen fällt aber nicht. Bei Tiefsttemperaturen zwischen 18 und 15, in den Mittelgebirgen zwischen 15 und 12 Grad weht der Wind schwach aus südlichen Richtungen.

Am Sonntag scheint trotz einiger Wolkenfelder verbreitet die Sonne. Einzelne Schauer und Gewitter in den Nachmittagsstunden sind nicht auszuschließen. Es wird mit 25 bis 29, im Bergland 19 bis 24 Grad sommerlich warm. Dazu weht schwacher Wind aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Montag bleibt es bei wolkigem Himmel trocken. Die Temperaturen sinken auf Werte von 18 bis 14 Grad und der Wind weht nur sehr schwach aus Südwest.

Wettervorhersage Heute FrühWettervorhersage Heute MittagWettervorhersage Heute NachtWettervorhersage Morgen FrühWettervorhersage Morgen SpätWettervorhersage Übermorgen FrühWettervorhersage Übermorgen SpätWettervorhersage in vier Tagen FrühWettervorhersage in vier Tagen Spät