Wettervorhersage Brandenburg und Berlin

Lokal starke Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. Unwetterartiger Starkregen und größerer Hagel nicht ausgeschlossen.

Aktuelle Wetterlage

Der Ausläufer eines Tiefs über den Färöer Inseln überquert in der Nacht Berlin und Brandenburg ostwärts. Auf seiner Rückseite wird mit einer westlichen Strömung kühlere Meeresluft herangeführt. In der ersten Nachthälfte sind lokal STARKE GEWITTER mit STARKREGEN um 20 l/qm in einer Stunde, kleinkörnigem HAGEL und STURMBÖEN zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8-9) wahrscheinlich. Vereinzelt besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit für SCHWERE GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN um 30 l/qm in kürzerer Zeit und HAGEL mit Korngrößen um 2 cm. Auch außerhalb der GEWITTER ist STARKREGEN um 30 l/qm in 6 Stunden nicht ganz ausgeschlossen. In der zweiten Nachthälfte ziehen letzte GEWITTER ostwärts ab und nachfolgend bleibt es warnfrei.

Wettervorhersage für heute und die kommenden Tage

Am Sonnabend halten sich anfangs noch dichtere Quellwolken, neben denen sich im Tagesverlauf mehr und mehr die Sonne durchsetzen kann. In weiten Landesteilen bleibt es trocken, nur in der westlichen Prignitz und in der Niederlausitz besteht ein geringes Schauerrisiko. Die Temperatur steigt auf 20 bis 23 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Sonntag klart es vielerorts auf und es bleibt niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 9 Grad. Der Südwestwind weht schwach. Am Sonntag kommt nach teils heiterem Tagesbeginn vermehrt Quellbewölkung auf, aus der sich vor allem im Norden Brandenburgs vereinzelt Schauer entwickeln können. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne. Die Höchsttemperatur liegt um 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis West. In der Nacht zum Montag klingen die Schauer rasch ab. Nachfolgend ist es gering bewölkt, gebietsweise auch klar und niederschlagsfrei. In der zweiten Nachthälfte kommen im Norden dichte Wolkenfelder auf. Die Temperatur sinkt 12 bis 10 Grad. Der West- bis Südwestwind weht schwach.

Am Sonntag kommt nach teils heiterem Tagesbeginn vermehrt Quellbewölkung auf, aus der sich vor allem im Norden Brandenburgs vereinzelt Schauer entwickeln können. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne. Die Höchsttemperatur liegt um 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis West. In der Nacht zum Montag klingen die Schauer rasch ab. Nachfolgend ist es gering bewölkt, gebietsweise auch klar und niederschlagsfrei. In der zweiten Nachthälfte kommen im Norden dichte Wolkenfelder auf. Die Temperatur sinkt 12 bis 10 Grad. Der West- bis Südwestwind weht schwach.

Am Montag ist es wolkig bis stark bewölkt. Es bleibt weitgehend trocken, nur im Nordosten Brandenburgs besteht ein geringes Schauerrisiko. Die Temperatur erreicht 20 bis 22 Grad. Der schwache bis Wind weht aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Dienstag können sich bei gering bewölktem, teils klarem Himmel vor allem in Gewässernähe flache Nebelfelder bilden. Die Tiefsttemperatur liegt um 11 Grad. Der westliche Wind weht schwach.

Am Dienstag wechseln sich Sonne und Wolken ab und es bleibt meist trocken. Die Höchstwerte liegen um 21 Grad. Der Wind weht überwiegend schwach aus Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch ist es gering bewölkt bis wolkig und niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf 12 bis 9 Grad zurück. Es weht schwacher Wind aus westlichen Richtungen.

Wettervorhersage Heute FrühWettervorhersage Heute MittagWettervorhersage Heute NachtWettervorhersage Morgen FrühWettervorhersage Morgen SpätWettervorhersage Übermorgen FrühWettervorhersage Übermorgen SpätWettervorhersage in vier Tagen FrühWettervorhersage in vier Tagen Spät