Wettervorhersage Bayern

Nachts im Süden noch Dauerregen (zum Teil Unwetter), langsam abklingend. auf den östlichen Alpengipfeln stürmisch. Donnerstag geringe Gewittergefahr

Aktuelle Wetterlage

Das ins Baltikum abgezogene Tief verliert langsam seinen Einfluss auf Bayern. Nach kurzem Zwischenhocheinfluss in der Nacht, greift am Donnerstag von Westen her ein weiterer Tiefausläufer auf das Vorhersagegebiet über. An den Alpen, im Vorland sowie am Bayerwald hält der Dauerregen noch bis in die Nacht zum Donnerstag hinein an. Zu den bereits gefallenen Mengen kommen nochmals 5-10, in Staulagen am östlichen Alpenrand bis 25 Liter pro Quadratmeter (l/qm) hinzu. Damit werden verbreitet Gesamtmengen zwischen 35 und 60, an den Alpen 60 bis 90, in Staulagen stellenweise bis 130 l/qm zusammen. (UNWETTER, lokal an den Alpen EXTREMES UNWETTER). Auf den Alpengipfeln östlich vom Wetterstein gibt es in der ersten Nachthälfte noch STURMBÖEN um 70 bis 90 km/h aus West. Am Donnerstag gibt es nachmittags ein geringes Risiko für GEWITTER.

Wettervorhersage für heute und die kommenden Tage

Am Donnerstag ziehen von Westen teils schauerartige Regenfälle durch. Vereinzelt kann am Nachmittag ein Gewitter auftreten. Gegenüber den Vortagen lässt sich zumindest gelegentlich auch mal die Sonne blicken, am längsten wohl im südlichen Alpenvorland. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen 17 Grad im südlichen Bayerwald und 23 Grad im Raum Würzburg. Der Wind weht zeitweise mäßig, in Böen frisch aus West bis Südwest. In der Nacht zum Freitag sind noch einige Schauer unterwegs, auch einzelne Gewitter sind nicht auszuschließen. Die Temperatur geht zurück auf 15 bis 11 Grad.

Am Freitag kommt es vormittags an den Alpen und im Vorland sowie zum Bayerischen Wald hin noch zu schauerartigen Regenfällen. Sonst bleibt es bei einem Mix aus Wolken und einigen sonnigen Abschnitten meist trocken. Bei mäßigem bis frischem, in Böen teils starkem Westwind klettern die Temperaturen auf 18 bis 24 Grad. In der Nacht zum Samstag klart der Himmel gebietsweise auf. Längere Zeit halten sich die Wolken noch entlang der Alpen. Die Frühwerte liegen zwischen 14 und 9 Grad.

Am Samstag zeigt sich die Sonne anfangs noch recht häufig. Im Tagesverlauf ziehen immer wieder Wolken durch. Diese bringen dann im nördlichen Franken den einen oder anderen Regenschauer. In den Alpen bilden sich Quellwolken aus, später wachsen diese zu Schauern oder Gewittern heran. Mit 22 bis 27 Grad wird es wieder etwas wärmer. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, im nördlichen Franken mit einigen starken Böen. In der Nacht zum Sonntag lassen die letzten Schauer nach und es lockert zunehmend auf. An den Alpen halten sich gewittrige Schauer noch etwas länger. Die Temperatur geht auf 16 bis 11 Grad zurück.

Am Sonntag gibt es vormittags über Franken schon Schauer, sonst zeigt sich häufiger die Sonne. Nachmittags ist dann landesweit mit einzelnen Schauern sowie örtlich kräftigen Gewittern zu rechnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 24 und 29 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, bei Gewittern können stürmische Böen auftreten. In der Nacht zum Montag gibt es zunächst noch Schauer und Gewitter, die nach und nach abklingen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 17 und 14 Grad.

Wettervorhersage Heute FrühWettervorhersage Heute MittagWettervorhersage Heute NachtWettervorhersage Morgen FrühWettervorhersage Morgen SpätWettervorhersage Übermorgen FrühWettervorhersage Übermorgen SpätWettervorhersage in vier Tagen FrühWettervorhersage in vier Tagen Spät