Wettervorhersage Baden-Württemberg

Heute sonnig und mild.

Aktuelle Wetterlage

Eine Hochdruckzone über Westeuropa breitet sich nach Baden-Württemberg aus. Am Montag erwärmt sich die eingeflossene Meeresluft zunehmend. Heute bleibt es nach Frostauflösung ab dem Vormittag warnfrei. Ausgangs der Nacht zum Dienstag nimmt der Südwestwind zu. Auf den Gipfeln des Südschwarzwaldes kommt es zu stürmischen Böen um 70 km/h.

Wettervorhersage für heute und die kommenden Tage

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf zeigt sich häufig die Sonne. Durchziehende Schleierwolken stören dabei kaum. Es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 Grad im Bergland und 18 Grad an Ober- und Hochrhein. Der Wind weht überwiegend schwach aus unterschiedlichen, später südwestlichen Richtungen und frischt im Bergland teils böig auf. In der Nacht zum Dienstag ziehen von Südwesten Wolken auf und gebietsweise kann im Süden und in der Mitte etwas Regen fallen. Im Norden bleibt es mit Wolkenlücken trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 2 Grad. In den Gipfellagen des Südschwarzwaldes kommen starke bis stürmische Böen, am Feldberg Sturmböen aus Südwest auf.

Am Dienstag verdichtet sich auch im Norden die Bewölkung rasch. Dann wird im Tagesverlauf verbreitet mit Regen gerechnet, der vor allem im Bergland und südlich der Donau schauerartig verstärkt auftreten kann. Im Hochschwarzwald kann dieser auch mit Schnee vermischt sein. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 10 Grad im höheren Bergland und bis 15 Grad am Bodensee. Der schwache bis mäßige Wind um West lebt gebietsweise stark böig auf. Im Bergland werden teils stürmische Böen, in den Gipfellagen des Südschwarzwaldes Sturmböen erwartet. Am Abend schwächt sich der Wind ab. In der Nacht zum Mittwoch fällt aus dichten Wolken verbreitet teils schauerartiger Regen, der erst in der zweiten Nachthälfte im Norden nachlässt. In höheren Lagen von Alb und Schwarzwald mischen sich zunehmend Schneeflocken unter den Regen. Die Temperatur geht auf +4 bis -2 Grad zurück. Vor allem im Bergland muss mit Bodenfrost gerechnet werden. In den Gipfellagen des Südschwarzwaldes treten starke bis stürmische Böen aus West auf.

Am Mittwoch ist es meist stark bewölkt bis bedeckt, im Nordwesten und Norden kann sich ab und an die Sonne zeigen. Hier werden örtliche Schauer erwartet. Ansonsten fällt zeitweise, im Südosten auch länger anhaltender Regen, im höheren Bergland Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 Grad im Bergland und bis zu 11 Grad im Kraichgau. Der Wind weht schwach aus Nord, später aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag regnet es bei dichter Bewölkung im Südosten zeitweise, in höheren Lagen fällt Schnee. Sonst klingen letzte Schauer rasch ab und die Wolken lockern auf. Die Tiefstwerte liegen in den Niederungen zwischen +3 und 0 Grad, im Bergland zwischen 0 und -3 Grad. Hier besteht Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder etwas Schnee. Es kommt häufig zu Frost in Bodennähe.

Am Donnerstag ist es wechselnd, in den südöstlichen Landesteilen stark bewölkt. Dort regnet es noch zeitweise, sonst werden örtlich Schauer erwartet, im höheren Bergland teils auch Schnee. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 4 Grad im Bergland und bis zu 12 Grad am nördlichen Oberrhein. Der schwache Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag ist es im Nordwesten wolkig, teils gering bewölkt und die Schauer klingen meist ab. Im Südosten überwiegt weiterhin dichte Bewölkung und gebietsweise fällt Regen, in höheren Lagen Schnee. Die Luft kühlt auf +2 bis -3 Grad ab, Frost tritt dabei vor allem im Bergland auf. Häufig muss mit Bodenfrost gerechnet werden.

Wettervorhersage Heute FrühWettervorhersage Heute MittagWettervorhersage Heute NachtWettervorhersage Morgen FrühWettervorhersage Morgen SpätWettervorhersage Übermorgen FrühWettervorhersage Übermorgen SpätWettervorhersage in vier Tagen FrühWettervorhersage in vier Tagen Spät